de | en

Daniel Seminara

F. Poulenc
Sarabande
Interview

Biografie

Daniel Seminara ist in Domodossola, Italien, im Jahr 1989 geboren. Im Alter von 6 Jahren, fing 
er an Gitarre zu spielen, schon früh entdeckte er seine Vorliebe für Konzerte und Publikum. 2005 begann er sein Studium am Conservatorio „Cantelli“ von Novara mit Prof. Maurizio Grandinetti. Daniel Seminara hat erfolgreich an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen, und wurde unter anderem mit einen ersten Preis (Concorso di Stresa, 2002), und zwei zweiten Preisen (Concorso Citta di Voghera, 2007 und Riviera della Versilia „D. Ridolfi”, 2013) ausgezeichnet.

2012 wurde Seminara für das Erasmus Austauschprogramm in der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ausgewählt, wo er in der Klasse von Prof. Frank Bungarten für ein Semester studierte. 2013 bekam er das Diploma in Discipline Musicali mit dem Zusatz Summa cum Laude, für seine Arbeit über die Sonaten für Violine von J.S. Bach, in Novara überreicht. Neben seinen musikalischen Studien hat er zusätzlich einen Bachelor in „Management for the Arts, Culture and Communication“ an der Bocconi Universität Mailand gemacht. 2015 schloss er sein Studium mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover mit Prof. Frank Bungarten ab.

Die Kammermusik spielt für Daniel Seminara eine große Rolle. 2013 spielte er mit dem InSiena Ensemble ein Konzert zum Gedenken an den verstorbenen Komponisten Stephen Dodgson,
2015 hat an dem neuen und frei improvisierten Musikprojekt „Walden Deluxe” im Künstlerhof Schreyahn teilgenommen. Seminara ist Mitglied des Asambura-Ensembles, wo er das Oratorium MessiasASAmbura uraufgeführt hat.

Seit 2015 ist Seminara auch als Lautenist tätig. Mit der Laute hat er an verschiedenen Produktionen teilgenommen u.a. Alcina und Semele (Händel), Membra Jesu Nostri (Buxtehude), Auferstehung Jesu Christi, Musikalischen Exequien (Schütz), Dido und Aeneas (Purcell). 2018 hat Seminara das Studium Master di Secondo Livello an dem Conservatorio „A. Boito“ in Parma erfolgreich abgeschlossen.